Seite 5 - Das isolierte Kind von Eppingen. Von Herren und Sklaven. Gasafi Arnoldo Marley auf der Gartenschau Eppingen!

10 Jahre Eppingen mit Marley Arnoldo Gasafi

HTML Code
Title
Direkt zum Seiteninhalt
Das schöne Leben bei Papa hat ein ende.
Gegen seinen willen von seiner eizigen Bezugsperson, mit der er 10 Jahre jeden Tag zusammen war, getrennt , isoliert. Von der ganzen Familie. Wegen 2 Fotos! Shen Sie doch!!

Seite 5

Nur der Arnold und seine Kinder haben darauf keinen Anspruch..

Denn die sind verwahrlost, Defizitär, Mangel in allen Bereichen, dich fett, verwahrlost, zugemüllt, mit Mängel in der Hygiene, aggressiv, psychisch, , sehr krank, geldgierig, Kindesvernachlässigung (vor allem, wenn das Kind täglich mit dem Mercedes zur Schule und wieder abgeholt wird), Marley ist Entwicklungsgeschädigt, Sonderschüler, die Lehrerin sagt mir, als Ernesto in der 6. Klasse war, Ernesto wir mal sicher kriminell, , Schulabstinent ( ist Marley nur beim Jugendamt), sehr starker Eigengeruch,


Ich finde noch mehr..alles aus den Anklagen..

Und jetzt heult Marley auf seinem Bett…alleine!






Da lese ich folgenden Satz vom Verfahrensbeistand..


„Darüber hinaus ist Frau Rockward, aus sich des UZ (Verfahrenssbeistandes) , für Marley weiterhin eine zuverlässige Bezugsperson, zu der der Umgangskontakt unbedingt gefördert werden muss“. Was ist denn das für ein Schwachsinn.

Der Marley hat die Vanessa kaum gekannt. Ab und zu hat sie angerufen. Frau Rockward wohnt in Frankfurt. Und war hier in der Wohnung in 10 Jahren vielleicht 5 mal… Frau Rockward war nie B ezugsperson. Wird es auch nie sein. Was soll denn nach Meinung dieses ZU eine Bezugsperson sein…“Da haben wir halt mal was hingeschrieben, was sich wichtig anhört…Hauptsache wir bekommen das Kind weg..“


Als ob die Vanessa den Marley regelmäßig besuchen wird… Das ist doch lächerlich…




Von: arnoldgasafi@gmail.com <arnoldgasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 21. April 2022 20:58
An: x.gasafi@gmail.com; Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: AW: Menschenrechte


Artikel 12 (Freiheitssphäre des Einzelnen)
Niemand darf willkürlichen Eingriffen in das eigene Privatleben, die eigene Familie, die eigene Wohnung und den eigenen Schriftverkehr oder Beeinträchtigungen der eigenen Ehre und des eigenen Rufes ausgesetzt werden. Jeder Mensch hat Anspruch auf rechtlichen Schutz gegen solche Eingriffe oder Beeinträchtigungen.


Artikel 1 (Freiheit, Gleichheit, Solidarität)
Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Solidarität begegnen.










Artikel 1 (Freiheit, Gleichheit, Solidarität)
Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Solidarität begegnen.











Von: arnoldgasafi@gmail.com <arnoldgasafi@gmail.com>
Gesendet: Montag, 18. April 2022 01:09
An: x.gasafi@gmail.com; Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: AW: Marley my boy! Fußball FV Sulzfeld Verwahrlosung“ ist das Wort des Wahlkampf-Sommers 2005 wird es einem Trauma sozial wirksam. Ein Kind in Isolation stecken ist auch sozial wirksam Realschule






Bei der Oma. Dahinter die Enkelkinder

Von: gasafi@web.de <gasafi@web.de>
Gesendet: Montag, 18. April 2022 00:35
An: 'x.gasafi@gmail.com' <x.gasafi@gmail.com>; 'Cathrin.Weiler@djhn.de' <Cathrin.Weiler@djhn.de>; 'b.abele@landratsamt-heilbronn.de' <b.abele@landratsamt-heilbronn.de>; 'L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de' <L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de>; 'L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de' <L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de>; 'marleygasafi@gmail.com' <marleygasafi@gmail.com>; 's.schuh@landratsamt-heilbronn.de' <s.schuh@landratsamt-heilbronn.de>; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; 'selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de' <selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de>; 'Buergerreferent@stm.bwl.de' <Buergerreferent@stm.bwl.de>; 'Buergerreferent@sm.bwl.de' <Buergerreferent@sm.bwl.de>; 'Hamberger@landratsamt-heilbronn.de' <Hamberger@landratsamt-heilbronn.de>; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; 'a.strenkert@eppingen.de' <a.strenkert@eppingen.de>; 'K.Holaschke@Eppingen.de' <K.Holaschke@Eppingen.de>
Betreff: AW: Marley my boy! Fußball FV Sulzfeld Verwahrlosung“ ist das Wort des Wahlkampf-Sommers 2005 wird es einem Trauma sozial wirksam. Ein Kind in Isolation stecken ist auch sozial wirksam Realschule


Von: gasafi@web.de <gasafi@web.de>
Gesendet: Sonntag, 17. April 2022 23:21
An: 'x.gasafi@gmail.com' <x.gasafi@gmail.com>; 'Cathrin.Weiler@djhn.de' <Cathrin.Weiler@djhn.de>; 'b.abele@landratsamt-heilbronn.de' <b.abele@landratsamt-heilbronn.de>; 'L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de' <L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de>; 'L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de' <L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de>; 'marleygasafi@gmail.com' <marleygasafi@gmail.com>; 's.schuh@landratsamt-heilbronn.de' <s.schuh@landratsamt-heilbronn.de>; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; 'selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de' <selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de>; 'Buergerreferent@stm.bwl.de' <Buergerreferent@stm.bwl.de>; 'Buergerreferent@sm.bwl.de' <Buergerreferent@sm.bwl.de>; 'Hamberger@landratsamt-heilbronn.de' <Hamberger@landratsamt-heilbronn.de>; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; 'a.strenkert@eppingen.de' <a.strenkert@eppingen.de>; 'K.Holaschke@Eppingen.de' <K.Holaschke@Eppingen.de>
Betreff: Fußball FV Sulzfeld Verwahrlosung“ ist das Wort des Wahlkampf-Sommers 2005 wird es einem Trauma sozial wirksam. Ein Kind in Isolation stecken ist auch sozial wirksam Realschule Eppingen Impress


Der Ernesto war um die 14 Jahre. Er hat in der Schule kaum was getan. Ich hatte nur Ärger mit dieser Lehrerin.


Ernesto hatte eine Leidenschaft, das war Fußball. Sein Engagement hier war 250%. Der Verausgabte sich, so verbissen bis hin zu Gewalt versuchte er einen sieg immer durchzusetzen. Und er konnte sehr gut spielen. Tragender Spieler in der Mannschafft. Im Spiel Bericht auf fussball.de hab ich sein Name 7 mal gelesen. Anderer Spieler , wenn dann ein mal.

Und da versuchte die Klassenlehrerin über das Jugendamt mich dazu zu zwingen, Ernesto aus dem Fußball zu nehmen und in diese Jule zu stecken. Das ist eine Schülerbetreuung. Zeitlich war es mit Fußball nicht vereinbar, mit den Trainingszeiten.

Ernesto sagte zu mir, wenn ich ihn vom Fußball abmelde.

Vom Spirit ging das 10 Jahre so

Anklagen über Anklagen…

Der Erste Kontakt mit einer Lehrerin der Realschule war gleich mit einer Bußgelddrohung einhergehend. Ich lag krank auf dem Sofa, konnte mich fast eine Woche vor Schmerzen bewegen. Das begann mit einer untypischen Erkältung/Grippe Erscheinung und ging über Schmerzen, mit Erbrechen, ging zu starken Muskelschmerzen, so dass ich mich nicht mehr bewegen konnte.

Marley hatte 3 Tage vor mir diese Grippe. Und er war deshalb zuhause. War ja so auch mit der Coronaverordnung übereinstimmend. Ich vermute , dass es Corona war, denn es gab zu der Zeit schon in Eppingen fälle. Ich habe mit dem Dr. Rosenberger gesprochen. Da wussten aber selbst die Ärzte zu wenig über Corona. Der Herr Wirth von der Stadt Eppingen war bei mir, wollte mit mir etwas besprechen. Ist aber schnell weg.

Die Schule ruft an, ich sag der Lehrerin, ich kann mich nicht bewegen, und die antwortete, darauf kann sie keine Rücksicht nehmen. Die Vorschriften sind, dass am 3 Tag eine schriftliche Entschuldigung in der Schule vorliegen muss. Das würde so auch in der Schulordnung stehen. Basta!

Dass ich auf diese Schule keine große Freude entwickeln konnte, ist eine zutiefst menschliche Reaktion. Ob die Rache der Schule auch eine zutiefst menschliche Reaktion ist, vermag ich nicht bewerten. Dem Marley Hat man so sein Leben keinesfalls versüßt..

My Ernesto!








Von: Arnold Gasafi <gasafi@web.de>
Gesendet: Samstag, 9. April 2022 20:53
An: x.gasafi@gmail.com; Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: AW: Schreinermeister AW: Falschanschuldigungen..eine von vielen..AW: Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendambbyorganisationen“ bAW: Hungernde Kinder Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesiere

Ernesto drohte ja abzustürzen. Ich fand keine Hilfe. Das Jugendamt war angesichts der bereits Erfolgten unschuldigen Anklage in Bezug dieser Dehnungsstreifen, sowie vielfältiger anzeigen gegen mich, ich nenne da jene, in der behauptet wurde, ich würde Marley in der Wohnung einsprerren. Das ist ja technisch gar nicht Möglich, da die Türe von innen immer zu öffnen ist. Auch die vielen Anzeigen der Kindsmutter bei der Polizi führte dazu, dass die Polizie Dauergast bei mir ist. Herr Oberhagemann vom Jugendamt kann das sogar bezeugen.

Kurz, ich war in Bezug auf Ernesto, der alles verweigerte, so mit meinen Kräften und Sorgen am Ende..ich habe bei allen mir Bekannten um Hilfe ersucht…und alle incl. Jugendamt sagten zu mir immer nur, ich muss halt dem Ernesto erklären…blablabla…wenn ich nicht mehr gehorcht. Zumal ich schon sehe, was Ernesto blockiert. Aber ich kann mich nur davor hüten, ihn auch noch zu verurteilen…dabei ihm Gegenüber auch meine Forderungen mit Härte durchzusetzen…was ich nicht geschafft habe.

Mir war ja klar, das das mit Marley so endet, wenn  Ernesto in der Weise so, hier in der Wohnung so weiter macht..schon alleine der Umstand, da? Er meine Kraft  auch noch raubt, plus Unmenge an Arbeit, sprich sein Dreck auch noch aufzuwischen…und die Kindsmutter dazwischen mit ihrem Hass auf mich..und noch vieles mehr..Und einen besonderen Dank noch an die soziale Gemeinde Eppingen für die Krönung am Schluß: Das Bußgeld von der Stadt und der Polizei. Super Kindeswohförderung. Und jetzt Luxushotel für 4000 € im Monat für Marley plus Gratis Grundrechteentzug..



Gesendet von Mail für Windows

Von: x.gasafi@gmail.com
Gesendet: Samstag, 9. April 2022 11:20
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert'; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)'; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: Schreinermeister AW: Falschanschuldigungen..eine von vielen..AW: Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendambbyorganisationen“ bAW: Hungernde Kinder Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesiere

Ergänzung zum Schreinermeister…

Ernesto hat mal eine Lehrstelle gesucht.

Ich habe auch beim Schreinermeister angefragt, und er hat geantwortet: Er sucht zwar einen Lehrling.  Aber keinen von denen, die den ganzen Tag am Bahnhof abhängen, die Hände in der Tasch, oder einen Joint rauchenend..die braucht er nicht…Ok? Kann ich auch irgendwie verstehen.

Ernesto macht immer noch nichts…

Strg+V: Ok? Kann ich auch irgendwie verstehen.


Das könnte aber auch der Zwillingsbruder vom Schreinermeister erzählt haben. Die Arbeiten ja zusammnen..



Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Samstag, 9. April 2022 11:05
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: Falschanschuldigungen..eine von vielen..AW: Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendambbyorganisationen“ bAW: Hungernde Kinder Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesiere

Frau Schuh, Frau Abele, oder sonst wer, wer für meinen Sohn zuständig ist…


Sie schreiben in Ihrer Anklage vor dem Obersten Landesgericht  und vor Gott , das Bett von Marley wäre nur eine Matratze auf dem Boden.

Das ist halt schon wieder so eine Falschanschuldigung, wie Sie ja schon so viele getätigt haben, daß man sich doch fragt, was treibt denn diese Frauen, und ein Mann alle an.

Dieses Bett von Marley, das habe ich aus 2 Betten zusammengebaut.

Einige Teile davon stammen von einem Bett, das der SchreinerMeister Mayerhofer der Kindsmutter mal geschenkt hat.
Der Schreinermeister wohnt bei mir schräg gegenüber. Er ist auch Mitglied im Gemeinderat, SPD, ich glaube er ist sogar Fraktionsvorsitzender…

Das Bett hat der Schreinermeister der Kindsmutter geschenkt, als sie vor 10 Jahren ihre Wohnung verloren hat und sie dann ins städtische Obdachlosenhaus gezogen ist.



Das zweite Bett, aus dem ich das Bett von Marley zusammengebaut habe, stammt von der Oma von Ronja Pfefferle, Tochter der Kindsmutter und Halbschwester von Marley, also da, wo Ernesto Gasafi sich augenblicklich aufhält.


Die Oma von Ronja ist in das Altersheim gezogen. So wurde die Wohnung frei und Ronja konnte in die Wohnung im aus ihrer Tante einziehen.


Aus diesen beiden Betten habe ich ein Bett zusammen gebaut. In dem Bett haben wir immer zusammen geschlafen, als die Kinder noch kleiner waren..alle drei auf einem Haufen..schöne Zewit wars…das Bett war aber damals noch viel breiter..2,20 Meter..ich habe es auf 1,60 Meter gekürzt..






Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Montag, 4. April 2022 17:01
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendamt „erheblichen Risiken“ ausgesetzt. Auch das Umfeld der Familiengerichte sei durch „Lobbyorganisationen“ bAW: Hungernde Kinder Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesieren, u

https://taz.de/Studie-ueber-Trennungspolitik/!5843117/


Kinderfeindliche Justiz
Eine Studie kritisiert die Praxis der Gerichte und Jugendämter. Ideologische Doktrin führe dazu, dass Kinder ihren Müttern weggenommen werden.


durch richterliche Anordnung von „Inobhutnahmen, Umplatzierungen und Wechselmodellen aller Art“ aufgelöst wurden. In der Folge würden die Kinder häufig auffällig und entwickelten Störungen.

Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendamt „erheblichen Risiken“ ausgesetzt. Auch das Umfeld der Familiengerichte sei durch „Lobbyorganisationen“ beeinflusst.

• 4. 4. 2022
Kaija Kutter
Redakteurin taz-Hamburg



Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Sonntag, 3. April 2022 14:21
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: Hungernde Kinder Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesieren, unterwerfen..ihr sehr ja selbst...paranoid..seelische perversion, mißbrauch..machtmißbracuh...Deportation Wortbedeutung AW: Vergasen AW: Bußgeld

Lassen Sie mich doch mit meinem Kind in das Land, in dem ich aufgewachsen bin, zusammen mit meinem Kind ausreisen.

Ich habe seit dem Jahr 2003 die deutsche Staatsagehörigkeit. Die brasilianische habe ich per Geburt.

Einkommen habe ich, um ein vielfachen dessen, was dort die armen Kinder haben.

Lassen sie mich zusammen mit Marley dahin auswandern.  Ich habe noch Kontakt nach Brasilien. Meine Familie ist da noch immer regelmäßig, Angehörige gibt es genug. Und Mischlingskinder noch mehr. Es würde Marley gut gehen.

Wenn sie dann unbedingt Gutes tun wollen: Ich schicke ihnen 10 mal so viele Kinder nach Deutschland, um die ihr euch dann liebevoll kümmern könnt.

Kinder, denen es dann erspart bleibt, sich zu prostituieren, um etwas zu Essen zu haben, die kriminell werden müssen, um zu überleben, keine Drogen dealen müssen, usw.

Angesichts meines Einkommens würde Marley zu den privilegierten Kindern gehören. In Deutschland gehört er zu der untersten Schicht, den Verachtenten, den Rechtlosen.

Und Sie könnten etwas richtig gutes tun, den hungernden Kinder helfen.


Augenblicklich verursachen Sie ja nur Leid und Elend..und ein rechtloses Kind.


Schon mal von Win-Win gehört…


Ich gehöre nicht zu Deutschland – mein Kind auch nicht. Es ist ja jetzt schon weggesperrt und isoliert..und das wird ja noch schlimmer…Und leidet






Dort leben 54 Prozent bzw. 60 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Armut. Das Pro-Kopf-Monatseinkommen beträgt in diesen Familien einen halben Mindestlohn, das entspricht 136 US-Dollar. Extrem arme Haushalte hätten nur ein Viertel eines Mindestlohns, also etwa 68 Dollar im Monat, pro Kopf zur Verfügung.

Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Sonntag, 3. April 2022 07:55
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesieren, unterwerfen..ihr sehr ja selbst...paranoid..seelische perversion, mißbrauch..machtmißbracuh...Deportation Wortbedeutung AW: Vergasen AW: Bußgeld

https://youtu.be/yTji4Xfuk1A


Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Sonntag, 3. April 2022 06:31
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: Deportation Wortbedeutung AW: Vergasen AW: Bußgeld


Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Samstag, 2. April 2022 08:36
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: AW: Vergasen AW: Bußgeld


Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 18:14
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: AW: Vergasen AW: Bußgeld

Und schon wieder sind wir da, wo ich nicht hin möchte.
Mir wird vorgeworfen, dass Marley von der Gesellschaft isoliert ist.

Die Gesellschaft stößt mich aber ab, und meine Kinder. Wir gehören nicht dazu.


Und das sind auch diese ganzen Migrantenkinder..
Neulich hat mich ein junger Iraner genau deswegen angesprochen. Er kannte mich nicht. Er hat nur meinen Namen gelesen, und mich gesehen. Er war ein in Deutschland geborener Iraner. Und lehnt die Deutsche Staatsbürgerschaft ab. Mit der Begründung, er gehöre nicht dazu.

Meine Frage, warum er nicht dazu gehöre, sagte er zu mir: Sie mich an. Ich bekomme ständig die Botschaft: Ich gehöre nicht dazu.

Ich habe die deutsche Staatsangehörigkeit seit 2003. Aber ich bin Deutscher. Donauschwabe, mit einem seltsamen Nachnamen, meine ersten Worte waren deutsch. In der Schule habe ich Portugiesisch gelernt, Unterricht auf Portugiesisch. Eltern Staatenlos..Kompliziert..


Aber ich bekomme ebenfalls ständig die Botschaft, ich gehöre nicht dazu..

Die Polizei, die als erstes fragt, ob ich sie verstehen würde.


Der Geruch meines Sohnes ist hier dann aj auch nahe..ich kann ihn nicht riechen,,,denken doch alle..er stinkt..weg damit..


Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 18:00
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: AW: Vergasen AW: Bußgeld

Ich möchte doch nur Teil der Gesellscahft sein.Es geht abger nicht..


Lasst mich einfach in Ruhe meinen Lebensabend ..bewälltigen..es ist ja eh alles schon verloren..

Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 17:58
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: AW: Vergasen AW: Bußgeld

Und dann erlebe ich diesen für mich verstörenden Schweigemarsch.

Denn ich sollte ja auch schweigen. Ich kann mir kein Bußgeld mehr leisten.
Also muß ich Schweigen. Und das machen , was man von mir fordert. Und schweigen. Weil ich ja nie die Folgen abschätzen kann, was ein Wort von mir für Konsequenzen hat.

Sie haben den ja auch gesehen, herr Holasche.

Ich unterhielt mich da mit einigen jungen Menschen über ihre Jugendheimerfahrungen. Da kamen diese schweigenden Menschen. Die hatten ja auch einen sehr erstarrten Gesichtsausdruck.

Es war beängstigend. Ich habe darüber nur Berichte in den Medien gelesen. Aber diese Mesncen in Realität zu shen und zu erahren.

Ich habe die versucht anzusprechen, ging sehr scher, nur einer sagte, ohne sein Kopf und seinen Blick zu mir zu richten, gehen nur spazieren..darauf fügte ein anderer hinzu: für die Freiheit..und auch den ohne blick zu mir wendend


Die waren mir ziemlich unsympathisch, unfreundlich..

Andererseits mussten wir, also ich und diese jugendheimkinder&co, über das wort freiheit lachen..denn letzlich war das das thema, das wir besprochen..

Und dann verliere ich die Orientierung..Herr Holaschke.


Wieso kommen die gerade jetzt vorbei..


Die waren unsympathisch ohne ende.

Aber, als einer, der seit über 10 Jahren von den ordungsbehörden und anderen staatlichen Institutionen dauerüberwacht ist, alles dokumentiert, fotogarfiert,vorgeworfen, stanändig in einer Situation sich befindent, sich rechtfertigen zu müssen,

für den der Schutz der Wohnung, der Privatsprähre, darauf keinen Anspruch zu haben..das gibt es ja für mich nicht

In den 10 Jahren war die Polaizei midnestens  schon40 aml in meiner Wohnung. Mich zu überprüfen. Jugendamt und andere nicht so oft. Oder, wenn man  anderst zählt, denn die Familienhilfe hat ja auch alles und intimste an das Jugendamt gemeldet. Kinderartzt und und. Mein Arzt..



Und dann kann ich unserem Staat auch ein Makel in Bezug auf seine Einstellung zur Freiheit attestieren..

Wobei es mir ja nur um mein Sohn geht..und dass ich diesen unterstellungen..paranoide, verwahrlost, wir dürfen durcjederzeit durch ihre wohnung marschieren jederzeit, und nicht dagegen prtestieren…




https://twitter.com/GeekGasafi/status/1519798099513909248/photo/1


https://www.facebook.com/plugins/post.php




Die Frage ist, weshalb man bei Marley diese an das faschistoide grenzende Etablierung  einer Isolation von allen Menschen, die er kennt…was treib diese Frauen, dieses Jugendamt an..das sollte psychologisches essentiell sein, daß das traumatisierungsfördernt ist.
Zumal Marley ja diese Mobbinggeschichte, und vor allem diese Stinkegeschichte mit dem sehr starken Eigengeruch unverarbeitet ist. Es ist  ja kein Thema ist, also ein unbearbeitetes Traumata wird ignoriert, und on top noch mal was oben drauf gesattelt…das geht doch nicht gut aus!
Ich deute das Schweigen im letzten Protokoll als Beginn  erster besorgniserregender Symptome. Marley ist belastet.

Er wird aber nur bezüglich seinen Lebensumstände bei mir ausgefragt, und für Marley irgendwie schlussfolgernd, um ihm letztlich so noch mehr  Leid zuzufügen. Indem sein größter Wunsch in weite Ferne rückt…bei mir  zu sein. Seiner einzigen Bezugsperson.

Also, Sie versündigen sich doch vor Gott…




Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Mittwoch, 13. April 2022 06:16
An: 'Arnold Gasafi' <gasafi@web.de>; Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: Sozial wirksam..nur wie? Ein Kind in Isolation stecken ist auch sozial wirksam Ein KiAW: Klassenfoto Realschule Eppingen Impressum AW: Stinken, 2.0 AW: Famileinbeziehungen..Schreinermeister AW: Falschanschuldigungen..eine von vielen..AW: Alle

Werte an unserer Schule hab e ich da auf einem Plakat gelesen..

Was sind die denn? Mobbing und Denunziation und anzeigen beim Jugendamt und Ordnungsamt.

Nur wie es Marley dabei geht spielt keine Rolle…


Es geht ja schließlich darum, dem Herr Gasafi was vorwerfen zu können..

Das ist ja der Grund wohl, weshalb mein Kind von allen seinen Mitmenschen, mit denen er zu tun hat, isoliert wird. Marleys sämtliche Kontakte wurden abgeschnitten.

Mit der Vanessa, seiner Schwester, hatte er nie vor seinem Aufenthalt 2021 Kontakt gehabt. Kurze Besuche, 2 oder 3 mal in 10 Jahren..

Die Mutter. Die hat er immer gebeten zu gehen, wenn sie hier agro auftrat. Der Oberbürgermeister kann erzählen, wie die Kindsmutter ist…


Meine Familie hatte regemäßigen Kontakt. Meine Schwester z.B. , mein Bruder, jedes Jahr gemeinsam in Urlaub gefahren, die Oma, die immer hier zu Besuch war, und nun keine Bahn mehr fahren kann…

Kindeswohl, wo ist das bei euch..?


Nur, wenn man dem Herr Gasafi etwas vorwerfen können…richtig?



Wer setzt sich jetzt für Marley ein, wenn er in der Schule wieder gemobbt wird?

Das Jugendamt. Lächerlich, die wollen doch die Isolierung, damit es keine Beschwerden mehr von meiner Seite aus gibt…


Und wer interveniert, wenn Marley wieder in die Sonderschule gesteckt werden soll…Die Frau Abele geht dann auf die Barrikaden, riskiert Ihren Job, um das kindeswohl von Marley herzustellen. Lächerlich…



Aus den Verhören von Marley ist doch zu erkennen, wie man nur nach etwas mir gegenüber Vorwerfbarem sucht…kein regelmäßiges Mittagessen..what a bullshit!


Wo aber wird das Leiden von Marley thematisiert und stößt auf Gehör?

Mobbing, Kränkungen, Leiden Angst, Demütigungen, mit Waffen bedroht, nachts um drei Uhr…all die schon erwähnten Geschichten, und auch die noch nicht erzählten, von denen gibt es doch noch einige, die noch nicht erzählt wurden…



Sozial wirksam..nur wie?  Ein Kind in Isolation stecken ist auch sozial wirksam



Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Dienstag, 12. April 2022 19:54
An: 'Arnold Gasafi' <gasafi@web.de>; Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: Klassenfoto Realschule Eppingen Impressum AW: Stinken, 2.0 AW: Famileinbeziehungen..Schreinermeister AW: Falschanschuldigungen..eine von vielen..AW: Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jug







Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Dienstag, 12. April 2022 19:50
An: 'Arnold Gasafi' <gasafi@web.de>; Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: AW: Stinken, 2.0 AW: Famileinbeziehungen..Schreinermeister AW: Falschanschuldigungen..eine von vielen..AW: Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendambbyorganisatione


5. Klasse. Nikita ist nicht auf dem Foto.

Marley ist der Linke, mit der Camouflage_Jogging!


Quelle:

https://www.rs-epp.hn.bw.schule.de/Unsere_Teams/Klassenbilder/_Gruppenbild_5c.jpg




Nochmals zum Thema Stinken, damit es nicht vergessen wird…


Wie sieht da nun mit dem Stinken, bzw, dem sehr starken Eingengeruch meines Sohnes aus..

Vor dem Oberlandesgericht hatte ich den Eindruck, man versucht da auch von den Personen, die Marley gefangen halten, auch mich für dieses Stinken ursächlich zu machen.

Wozu führt man breit aus, dass Marley Kleider 3 mal gewaschen werden mußten, bis der Eigengeruch aus seinen Kleidern herausgewaschen wurde.

Und wieso wird ein 12 jähriges Kind dazu genötigt, seinen Eigengeruch mittels Deodorant zu unterdrücken? Ist das überhaupt medizinisch unbedenklich…

Und rechtfertigt man damit nicht auch wieder jene Mobberer, die Marley über Jahre mit ‚Du stinkst, du bist fett‘ gequält haben?

Was wird das für Auswirkungen auf die Psyche meines Kindes haben, wenn er als Opfer nun diese Maßnahmen gegen sich erdulden muß…Das kommt doch bei dem Kind als Wiederholung eines traumatischen Erlebnisses gleich.


Und das, ohne das ein Mensch da ist, der ihn davor schützen bereit und willens ist. Die Jugendamtsdamen betreiben ja das gegenteilige Spiel. Es schiebt die Schuld auf den Vater, und psychologisch geschulte Menschen sollten wissen, dass bei kleinen Kindern eine gute Kind-Eltern-Beziehung nur gegeben ist, wenn das Kind sich mit der primären Bezugsperson identifizieren vermag. Was bei Marley so gegeben ist. Und Ergo der Schuldvorwurf an mich in gleicher Weise Marley in seiner Kinderseele trifft.


Nur weiter so! viel Glück! Wie sieht es mit der Erfüllung der Schulpflicht von Marleyaus. Nicht daß ich schon wieder ein Bußgeld zahlen muß…Ich bin jetzt schon vieles gewohnt seitens der Ordnungsbehörden…Gell, Frau Schuh!




Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Dienstag, 12. April 2022 07:17
An: 'Arnold Gasafi' <gasafi@web.de>; Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: Famileinbeziehungen..Schreinermeister AW: Falschanschuldigungen..eine von vielen..AW: Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendambbyorganisationen“ bAW: Hungernde Kinder Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesiere

Artikel 8: Identität
(1) Die Vertragsstaaten verpflichten sich, das Recht des Kindes zu achten, seine Identität, einschließlich seiner Staatsangehörigkeit, seines Namens und seiner gesetzlich anerkannten Familienbeziehungen, ohne rechtswidrige Eingriffe zu behalten.
(2) Werden einem Kind widerrechtlich einige oder alle Bestandteile seiner Identität genommen, so gewähren die Vertragsstaaten ihm angemessenen Beistand und Schutz mit dem Ziel, seine Identität so schnell wie möglich wiederherzustellen.


Das interessiert ja im Landkreis Heilbronn eigentlich niemanden…Hauptsache die Gartenschau funktioniert…und die Schulpflicht. Ok, wenn das Jugendamt dafür zuständig ist, dann auch nicht…



Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Sonntag, 10. April 2022 00:11
An: 'Arnold Gasafi' <gasafi@web.de>; Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: AW: Schreinermeister AW: Falschanschuldigungen..eine von vielen..AW: Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendambbyorganisationen“ bAW: Hungernde Kinder Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesiere


Die Katze wurde mir auch geklaut. Kurz vor Marley.. Ich hatte es gerade überwunden…insofern war ich auf Marley gewarnt..und hab es wieder ignorieert…hinterher weiß man immer besser..dankeschön!




Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Samstag, 9. April 2022 22:49
An: 'Arnold Gasafi' <gasafi@web.de>; Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: AW: Schreinermeister AW: Falschanschuldigungen..eine von vielen..AW: Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendambbyorganisationen“ bAW: Hungernde Kinder Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesiere

https://youtu.be/k34boxNrqL8


Von: Arnold Gasafi <gasafi@web.de>
Gesendet: Samstag, 9. April 2022 20:53
An: x.gasafi@gmail.com; Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: AW: Schreinermeister AW: Falschanschuldigungen..eine von vielen..AW: Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendambbyorganisationen“ bAW: Hungernde Kinder Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesiere

Ernesto drohte ja abzustürzen. Ich fand keine Hilfe. Das Jugendamt war angesichts der bereits Erfolgten unschuldigen Anklage in Bezug dieser Dehnungsstreifen, sowie vielfältiger anzeigen gegen mich, ich nenne da jene, in der behauptet wurde, ich würde Marley in der Wohnung einsprerren. Das ist ja technisch gar nicht Möglich, da die Türe von innen immer zu öffnen ist. Auch die vielen Anzeigen der Kindsmutter bei der Polizi führte dazu, dass die Polizie Dauergast bei mir ist. Herr Oberhagemann vom Jugendamt kann das sogar bezeugen.

Kurz, ich war in Bezug auf Ernesto, der alles verweigerte, so mit meinen Kräften und Sorgen am Ende..ich habe bei allen mir Bekannten um Hilfe ersucht…und alle incl. Jugendamt sagten zu mir immer nur, ich muss halt dem Ernesto erklären…blablabla…wenn ich nicht mehr gehorcht. Zumal ich schon sehe, was Ernesto blockiert. Aber ich kann mich nur davor hüten, ihn auch noch zu verurteilen…dabei ihm Gegenüber auch meine Forderungen mit Härte durchzusetzen…was ich nicht geschafft habe.

Mir war ja klar, das das mit Marley so endet, wenn  Ernesto in der Weise so, hier in der Wohnung so weiter macht..schon alleine der Umstand, da? Er meine Kraft  auch noch raubt, plus Unmenge an Arbeit, sprich sein Dreck auch noch aufzuwischen…und die Kindsmutter dazwischen mit ihrem Hass auf mich..und noch vieles mehr..Und einen besonderen Dank noch an die soziale Gemeinde Eppingen für die Krönung am Schluß: Das Bußgeld von der Stadt und der Polizei. Super Kindeswohförderung. Und jetzt Luxushotel für 4000 € im Monat für Marley plus Gratis Grundrechteentzug..



Gesendet von Mail für Windows

Von: x.gasafi@gmail.com
Gesendet: Samstag, 9. April 2022 11:20
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert'; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)'; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: Schreinermeister AW: Falschanschuldigungen..eine von vielen..AW: Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendambbyorganisationen“ bAW: Hungernde Kinder Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesiere

Ergänzung zum Schreinermeister…

Ernesto hat mal eine Lehrstelle gesucht.

Ich habe auch beim Schreinermeister angefragt, und er hat geantwortet: Er sucht zwar einen Lehrling.  Aber keinen von denen, die den ganzen Tag am Bahnhof abhängen, die Hände in der Tasch, oder einen Joint rauchenend..die braucht er nicht…Ok? Kann ich auch irgendwie verstehen.

Ernesto macht immer noch nichts…

Strg+V: Ok? Kann ich auch irgendwie verstehen.


Das könnte aber auch der Zwillingsbruder vom Schreinermeister erzählt haben. Die Arbeiten ja zusammnen..



Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Samstag, 9. April 2022 11:05
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: Falschanschuldigungen..eine von vielen..AW: Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendambbyorganisationen“ bAW: Hungernde Kinder Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesiere

Frau Schuh, Frau Abele, oder sonst wer, wer für meinen Sohn zuständig ist…


Sie schreiben in Ihrer Anklage vor dem Obersten Landesgericht  und vor Gott , das Bett von Marley wäre nur eine Matratze auf dem Boden.

Das ist halt schon wieder so eine Falschanschuldigung, wie Sie ja schon so viele getätigt haben, daß man sich doch fragt, was treibt denn diese Frauen, und ein Mann alle an.

Dieses Bett von Marley, das habe ich aus 2 Betten zusammengebaut.

Einige Teile davon stammen von einem Bett, das der SchreinerMeister Mayerhofer der Kindsmutter mal geschenkt hat.
Der Schreinermeister wohnt bei mir schräg gegenüber. Er ist auch Mitglied im Gemeinderat, SPD, ich glaube er ist sogar Fraktionsvorsitzender…

Das Bett hat der Schreinermeister der Kindsmutter geschenkt, als sie vor 10 Jahren ihre Wohnung verloren hat und sie dann ins städtische Obdachlosenhaus gezogen ist.



Das zweite Bett, aus dem ich das Bett von Marley zusammengebaut habe, stammt von der Oma von Ronja Pfefferle, Tochter der Kindsmutter und Halbschwester von Marley, also da, wo Ernesto Gasafi sich augenblicklich aufhält.


Die Oma von Ronja ist in das Altersheim gezogen. So wurde die Wohnung frei und Ronja konnte in die Wohnung im aus ihrer Tante einziehen.


Aus diesen beiden Betten habe ich ein Bett zusammen gebaut. In dem Bett haben wir immer zusammen geschlafen, als die Kinder noch kleiner waren..alle drei auf einem Haufen..schöne Zewit wars…das Bett war aber damals noch viel breiter..2,20 Meter..ich habe es auf 1,60 Meter gekürzt..




Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Dienstag, 12. April 2022 19:22
An: 'Arnold Gasafi' <gasafi@web.de>; Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: Stinken, 2.0 AW: Famileinbeziehungen..Schreinermeister AW: Falschanschuldigungen..eine von vielen..AW: Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendambbyorganisatione


Den Mobbern ist nichts passiert. Das war ja rechtens, was die gemacht haben..Das müsst ihr aber dem Marley noch aus dem Kopf treiben, die Erinnerung an die Tränen, wenn ich ihn aus der Schule abholte..

Ich hoffe, ihr seid so gut psychologisch geschult, dass ihr das schafft.

Wie unsere Oberindianerin ja sagte: „Wir schaffen das!“

Brave Kinder.


Und wer wird immer als ursächlich genannt, weshalb Jugendämter immer mehr Kinder gefangen nehmen? Richtig…Wir schaffen das! Einfach mal googeln…





Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Dienstag, 12. April 2022 07:17
An: 'Arnold Gasafi' <gasafi@web.de>; Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: Famileinbeziehungen..Schreinermeister AW: Falschanschuldigungen..eine von vielen..AW: Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendambbyorganisationen“ bAW: Hungernde Kinder Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesiere

Artikel 8: Identität
(1) Die Vertragsstaaten verpflichten sich, das Recht des Kindes zu achten, seine Identität, einschließlich seiner Staatsangehörigkeit, seines Namens und seiner gesetzlich anerkannten Familienbeziehungen, ohne rechtswidrige Eingriffe zu behalten.
(2) Werden einem Kind widerrechtlich einige oder alle Bestandteile seiner Identität genommen, so gewähren die Vertragsstaaten ihm angemessenen Beistand und Schutz mit dem Ziel, seine Identität so schnell wie möglich wiederherzustellen.


Das interessiert ja im Landkreis Heilbronn eigentlich niemanden…Hauptsache die Gartenschau funktioniert…und die Schulpflicht. Ok, wenn das Jugendamt dafür zuständig ist, dann auch nicht…



Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Sonntag, 10. April 2022 00:11
An: 'Arnold Gasafi' <gasafi@web.de>; Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: AW: Schreinermeister AW: Falschanschuldigungen..eine von vielen..AW: Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendambbyorganisationen“ bAW: Hungernde Kinder Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesiere


Die Katze wurde mir auch geklaut. Kurz vor Marley.. Ich hatte es gerade überwunden…insofern war ich auf Marley gewarnt..und hab es wieder ignorieert…hinterher weiß man immer besser..dankeschön!




Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Samstag, 9. April 2022 22:49
An: 'Arnold Gasafi' <gasafi@web.de>; Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: AW: Schreinermeister AW: Falschanschuldigungen..eine von vielen..AW: Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendambbyorganisationen“ bAW: Hungernde Kinder Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesiere

https://youtu.be/k34boxNrqL8


Von: Arnold Gasafi <gasafi@web.de>
Gesendet: Samstag, 9. April 2022 20:53
An: x.gasafi@gmail.com; Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: AW: Schreinermeister AW: Falschanschuldigungen..eine von vielen..AW: Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendambbyorganisationen“ bAW: Hungernde Kinder Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesiere

Ernesto drohte ja abzustürzen. Ich fand keine Hilfe. Das Jugendamt war angesichts der bereits Erfolgten unschuldigen Anklage in Bezug dieser Dehnungsstreifen, sowie vielfältiger anzeigen gegen mich, ich nenne da jene, in der behauptet wurde, ich würde Marley in der Wohnung einsprerren. Das ist ja technisch gar nicht Möglich, da die Türe von innen immer zu öffnen ist. Auch die vielen Anzeigen der Kindsmutter bei der Polizi führte dazu, dass die Polizie Dauergast bei mir ist. Herr Oberhagemann vom Jugendamt kann das sogar bezeugen.

Kurz, ich war in Bezug auf Ernesto, der alles verweigerte, so mit meinen Kräften und Sorgen am Ende..ich habe bei allen mir Bekannten um Hilfe ersucht…und alle incl. Jugendamt sagten zu mir immer nur, ich muss halt dem Ernesto erklären…blablabla…wenn ich nicht mehr gehorcht. Zumal ich schon sehe, was Ernesto blockiert. Aber ich kann mich nur davor hüten, ihn auch noch zu verurteilen…dabei ihm Gegenüber auch meine Forderungen mit Härte durchzusetzen…was ich nicht geschafft habe.

Mir war ja klar, das das mit Marley so endet, wenn  Ernesto in der Weise so, hier in der Wohnung so weiter macht..schon alleine der Umstand, da? Er meine Kraft  auch noch raubt, plus Unmenge an Arbeit, sprich sein Dreck auch noch aufzuwischen…und die Kindsmutter dazwischen mit ihrem Hass auf mich..und noch vieles mehr..Und einen besonderen Dank noch an die soziale Gemeinde Eppingen für die Krönung am Schluß: Das Bußgeld von der Stadt und der Polizei. Super Kindeswohförderung. Und jetzt Luxushotel für 4000 € im Monat für Marley plus Gratis Grundrechteentzug..



Gesendet von Mail für Windows

Von: x.gasafi@gmail.com
Gesendet: Samstag, 9. April 2022 11:20
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert'; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)'; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: Schreinermeister AW: Falschanschuldigungen..eine von vielen..AW: Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendambbyorganisationen“ bAW: Hungernde Kinder Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesiere

Ergänzung zum Schreinermeister…

Ernesto hat mal eine Lehrstelle gesucht.

Ich habe auch beim Schreinermeister angefragt, und er hat geantwortet: Er sucht zwar einen Lehrling.  Aber keinen von denen, die den ganzen Tag am Bahnhof abhängen, die Hände in der Tasch, oder einen Joint rauchenend..die braucht er nicht…Ok? Kann ich auch irgendwie verstehen.

Ernesto macht immer noch nichts…

Strg+V: Ok? Kann ich auch irgendwie verstehen.


Das könnte aber auch der Zwillingsbruder vom Schreinermeister erzählt haben. Die Arbeiten ja zusammnen..



Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Samstag, 9. April 2022 11:05
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: Falschanschuldigungen..eine von vielen..AW: Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendambbyorganisationen“ bAW: Hungernde Kinder Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesiere

Frau Schuh, Frau Abele, oder sonst wer, wer für meinen Sohn zuständig ist…


Sie schreiben in Ihrer Anklage vor dem Obersten Landesgericht  und vor Gott , das Bett von Marley wäre nur eine Matratze auf dem Boden.

Das ist halt schon wieder so eine Falschanschuldigung, wie Sie ja schon so viele getätigt haben, daß man sich doch fragt, was treibt denn diese Frauen, und ein Mann alle an.

Dieses Bett von Marley, das habe ich aus 2 Betten zusammengebaut.

Einige Teile davon stammen von einem Bett, das der SchreinerMeister Mayerhofer der Kindsmutter mal geschenkt hat.
Der Schreinermeister wohnt bei mir schräg gegenüber. Er ist auch Mitglied im Gemeinderat, SPD, ich glaube er ist sogar Fraktionsvorsitzender…

Das Bett hat der Schreinermeister der Kindsmutter geschenkt, als sie vor 10 Jahren ihre Wohnung verloren hat und sie dann ins städtische Obdachlosenhaus gezogen ist.



Das zweite Bett, aus dem ich das Bett von Marley zusammengebaut habe, stammt von der Oma von Ronja Pfefferle, Tochter der Kindsmutter und Halbschwester von Marley, also da, wo Ernesto Gasafi sich augenblicklich aufhält.


Die Oma von Ronja ist in das Altersheim gezogen. So wurde die Wohnung frei und Ronja konnte in die Wohnung im aus ihrer Tante einziehen.


Aus diesen beiden Betten habe ich ein Bett zusammen gebaut. In dem Bett haben wir immer zusammen geschlafen, als die Kinder noch kleiner waren..alle drei auf einem Haufen..schöne Zewit wars…das Bett war aber damals noch viel breiter..2,20 Meter..ich habe es auf 1,60 Meter gekürzt..






Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Montag, 4. April 2022 17:01
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendamt „erheblichen Risiken“ ausgesetzt. Auch das Umfeld der Familiengerichte sei durch „Lobbyorganisationen“ bAW: Hungernde Kinder Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesieren, u

https://taz.de/Studie-ueber-Trennungspolitik/!5843117/


Kinderfeindliche Justiz
Eine Studie kritisiert die Praxis der Gerichte und Jugendämter. Ideologische Doktrin führe dazu, dass Kinder ihren Müttern weggenommen werden.


durch richterliche Anordnung von „Inobhutnahmen, Umplatzierungen und Wechselmodellen aller Art“ aufgelöst wurden. In der Folge würden die Kinder häufig auffällig und entwickelten Störungen.

Alleinerziehende Mütter, so Hammers Fazit, wären im Umgang mit dem Jugendamt „erheblichen Risiken“ ausgesetzt. Auch das Umfeld der Familiengerichte sei durch „Lobbyorganisationen“ beeinflusst.

• 4. 4. 2022
Kaija Kutter
Redakteurin taz-Hamburg
Themen
• Jugendhilfe
• Kinderrechte
• Inobhutnahme
• Familien
• Justiz



Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Sonntag, 3. April 2022 14:21
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: Hungernde Kinder Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesieren, unterwerfen..ihr sehr ja selbst...paranoid..seelische perversion, mißbrauch..machtmißbracuh...Deportation Wortbedeutung AW: Vergasen AW: Bußgeld

Lassen Sie mich doch mit meinem Kind in das Land, in dem ich aufgewachsen bin, zusammen mit meinem Kind ausreisen.

Ich habe seit dem Jahr 2003 die deutsche Staatsagehörigkeit. Die brasilianische habe ich per Geburt.

Einkommen habe ich, um ein vielfachen dessen, was dort die armen Kinder haben.

Lassen sie mich zusammen mit Marley dahin auswandern.  Ich habe noch Kontakt nach Brasilien. Meine Familie ist da noch immer regelmäßig, Angehörige gibt es genug. Und Mischlingskinder noch mehr. Es würde Marley gut gehen.

Wenn sie dann unbedingt Gutes tun wollen: Ich schicke ihnen 10 mal so viele Kinder nach Deutschland, um die ihr euch dann liebevoll kümmern könnt.

Kinder, denen es dann erspart bleibt, sich zu prostituieren, um etwas zu Essen zu haben, die kriminell werden müssen, um zu überleben, keine Drogen dealen müssen, usw.

Angesichts meines Einkommens würde Marley zu den privilegierten Kindern gehören. In Deutschland gehört er zu der untersten Schicht, den Verachtenten, den Rechtlosen.

Und Sie könnten etwas richtig gutes tun, den hungernden Kinder helfen.


Augenblicklich verursachen Sie ja nur Leid und Elend..und ein rechtloses Kind.


Schon mal von Win-Win gehört…


Ich gehöre nicht zu Deutschland – mein Kind auch nicht. Es ist ja jetzt schon weggesperrt und isoliert..und das wird ja noch schlimmer…Und leidet






Dort leben 54 Prozent bzw. 60 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Armut. Das Pro-Kopf-Monatseinkommen beträgt in diesen Familien einen halben Mindestlohn, das entspricht 136 US-Dollar. Extrem arme Haushalte hätten nur ein Viertel eines Mindestlohns, also etwa 68 Dollar im Monat, pro Kopf zur Verfügung.

Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Sonntag, 3. April 2022 07:55
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: Seelische Gewalt..desorientieren, destabiliesieren, unterwerfen..ihr sehr ja selbst...paranoid..seelische perversion, mißbrauch..machtmißbracuh...Deportation Wortbedeutung AW: Vergasen AW: Bußgeld

https://youtu.be/yTji4Xfuk1A


Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Sonntag, 3. April 2022 06:31
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: Deportation Wortbedeutung AW: Vergasen AW: Bußgeld


Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Samstag, 2. April 2022 08:36
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: AW: Vergasen AW: Bußgeld


Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 18:14
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: AW: Vergasen AW: Bußgeld

Und schon wieder sind wir da, wo ich nicht hin möchte.
Mir wird vorgeworfen, dass Marley von der Gesellschaft isoliert ist.

Die Gesellschaft stößt mich aber ab, und meine Kinder. Wir gehören nicht dazu.


Und das sind auch diese ganzen Migrantenkinder..
Neulich hat mich ein junger Iraner genau deswegen angesprochen. Er kannte mich nicht. Er hat nur meinen Namen gelesen, und mich gesehen. Er war ein in Deutschland geborener Iraner. Und lehnt die Deutsche Staatsbürgerschaft ab. Mit der Begründung, er gehöre nicht dazu.

Meine Frage, warum er nicht dazu gehöre, sagte er zu mir: Sie mich an. Ich bekomme ständig die Botschaft: Ich gehöre nicht dazu.

Ich habe die deutsche Staatsangehörigkeit seit 2003. Aber ich bin Deutscher. Donauschwabe, mit einem seltsamen Nachnamen, meine ersten Worte waren deutsch. In der Schule habe ich Portugiesisch gelernt, Unterricht auf Portugiesisch. Eltern Staatenlos..Kompliziert..


Aber ich bekomme ebenfalls ständig die Botschaft, ich gehöre nicht dazu..

Die Polizei, die als erstes fragt, ob ich sie verstehen würde.


Der Geruch meines Sohnes ist hier dann aj auch nahe..ich kann ihn nicht riechen,,,denken doch alle..er stinkt..weg damit..


Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 18:00
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: AW: Vergasen AW: Bußgeld

Ich möchte doch nur Teil der Gesellscahft sein.Es geht abger nicht..


Lasst mich einfach in Ruhe meinen Lebensabend ..bewälltigen..es ist ja eh alles schon verloren..

Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 17:58
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: AW: Vergasen AW: Bußgeld

Und dann erlebe ich diesen für mich verstörenden Schweigemarsch.

Denn ich sollte ja auch schweigen. Ich kann mir kein Bußgeld mehr leisten.
Also muß ich Schweigen. Und das machen , was man von mir fordert. Und schweigen. Weil ich ja nie die Folgen abschätzen kann, was ein Wort von mir für Konsequenzen hat.

Sie haben den ja auch gesehen, herr Holasche.

Ich unterhielt mich da mit einigen jungen Menschen über ihre Jugendheimerfahrungen. Da kamen diese schweigenden Menschen. Die hatten ja auch einen sehr erstarrten Gesichtsausdruck.

Es war beängstigend. Ich habe darüber nur Berichte in den Medien gelesen. Aber diese Mesncen in Realität zu shen und zu erahren.

Ich habe die versucht anzusprechen, ging sehr scher, nur einer sagte, ohne sein Kopf und seinen Blick zu mir zu richten, gehen nur spazieren..darauf fügte ein anderer hinzu: für die Freiheit..und auch den ohne blick zu mir wendend


Die waren mir ziemlich unsympathisch, unfreundlich..

Andererseits mussten wir, also ich und diese jugendheimkinder&co, über das wort freiheit lachen..denn letzlich war das das thema, das wir besprochen..

Und dann verliere ich die Orientierung..Herr Holaschke.


Wieso kommen die gerade jetzt vorbei..


Die waren unsympathisch ohne ende.

Aber, als einer, der seit über 10 Jahren von den ordungsbehörden und anderen staatlichen Institutionen dauerüberwacht ist, alles dokumentiert, fotogarfiert,vorgeworfen, stanändig in einer Situation sich befindent, sich rechtfertigen zu müssen,

für den der Schutz der Wohnung, der Privatsprähre, darauf keinen Anspruch zu haben..das gibt es ja für mich nicht

In den 10 Jahren war die Polaizei midnestens  schon40 aml in meiner Wohnung. Mich zu überprüfen. Jugendamt und andere nicht so oft. Oder, wenn man  anderst zählt, denn die Familienhilfe hat ja auch alles und intimste an das Jugendamt gemeldet. Kinderartzt und und. Mein Arzt..



Und dann kann ich unserem Staat auch ein Makel in Bezug auf seine Einstellung zur Freiheit attestieren..

Wobei es mir ja nur um mein Sohn geht..und dass ich diesen unterstellungen..paranoide, verwahrlost, wir dürfen durcjederzeit durch ihre wohnung marschieren jederzeit, und nicht dagegen prtestieren…







Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 17:29
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de; K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: AW: Vergasen AW: Bußgeld

Und dann soll ich an den Menschen , die hier gegen mich agieren, und den Institutionen, die daran beteiligt sind, etwas Gutes finden können. Wie soll das denn geschehen. Wenn ich ruiniert werde. Auf allen Ebenen. Und das ist Realität. Und keine Paranoia.


Zu vermeiden wäre es nur möglich, wenn ich mich nicht beschwert hätte: gegen die rechtswidrige Erkennungsdiesntliche behandlung..indem ich mich entgegen der  Wahrheit dazu bekannt hätte , den Ernesto misshandelt zu haben

Indem ich der Empfehlung der Grundschule gefolgt wäre, und den Marley auf die Sonderschule gesteckt  hätte.

Dem Mobbing mit Deodorant entgegengewirkt hätte..


Wegen der unterstellten Paranoia es gut gefunden hätte, auf alle Menschenrechte keinen Anspruch zu haben…


Aber in so einem Land kann und will ich nicht leben..

Und ihr wollt mich ja eh vernichten…oder tut es sehenden Auges..es ist egal, wie auch das Schicksal meiner Kinder es auch am Ende des Tages ist..Realität..


Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 17:18
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de
Betreff: AW: Vergasen AW: Bußgeld

Und soll ich zu meinem ‚Arzt gehen, der die Dehungsstreifen als Verletzungen diagnostizierte, frech in das Gesicht von mir und Ernesto. Geht es noch…

Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 17:06
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de
Betreff: AW: Vergasen AW: Bußgeld


Und das ist auch keine paranoia. Sondern sehr wahrscheinlich. Egal, was ich mache und tue, und welche entscheidung ich treffe.


Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 17:00
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de
Betreff: AW: Vergasen AW: Bußgeld

Dann fragen so Witzbolde, wieso ich mich nicht impfen lasse. Ich möchte den Menschen aus dem Weg gehen. Und mir ist es egal, wenn ich morgen sterbe.

Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 16:41
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de
Betreff: AW: Vergasen AW: Bußgeld


Frau Schuh, wo ist bitte hier die Trennlinie zwischen Realität und Paranoia..

Das kann ich auch nicht sagen.

Auf jeden Fall wäre ich nicht in der Situation, hätte ich die Kinder nicht zu mir genommen.

Und Ernesto weint, und heult, und sagt, immer ist er an allem schuld.


Und natürlich wäre das mit Marley nicht geschehen, wenn Ernesto nicht bei mir gelebt hätte.

Oder nicht seine Totalverweigerung hier in aggressiver Weise ausgelebt hätte..

Oder wenn Ernesto nicht geboren worden wäre. Für mich wäre es besser gelaufen. Aber mein Herz tut weh..

Das ist aber irrelevant. Die Schulfpflicht ist hier tangiert, und das ist nun mal das wichtigste im Leben. Der Erneto hat aber zu wenig gelernt, um überhaupt einen Hartz4 Antrag auszufüllen..Ganztagsschule..Super Einrichtung.




Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 16:33
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de
Betreff: Vergasen AW: Bußgeld

Und es ist doch Fakt, dass Menschen , die mit der Diagnose, mit der das Jugendamt mich beschuldigt, diese Menschen wurden in diesem Land, vor nicht all zu langer zeit vergast…ist Realität, und kann auch jederzeit wieder geschehen…für mich ist das Realität..und keine Fiktion..oder Paranoia..Denn Kinder darf ich nicht haben..der nächste Schritt wird ja kommen. Das Leben ist doch nicht statisch ..sonst wäre Hitler immer noch Kanzler..


Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 16:27
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de
Betreff: AW: Bußgeld

In meiner Situation habe ich für Marley keinen Raum mehr..also, ich habe nicht mehr die möglichkeit, mich mit ihm zu befassen, mit ihm kontakt halten..ich werde ihn wohl nie mehr sehen..das gehört auch zur realität..die genant werden muss..

Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 16:22
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de
Betreff: AW: Bußgeld

Ich kann mir insofern die Kinder gar nicht leisten..denn all das wäre mir ohne die Kinder erspart geblieben.. insofern sind die Sterilisationen, wie sie in mancehn ländern praktiziert wurden, auch in Hitlerdeutschland ein humane Sache, da so ja Leid erspart wird. Für Eltern, wie auch für Kinder..das ist die andere Seite der humanen Staates..

Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 16:04
An: Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de
Betreff: AW: Bußgeld

Und da sollte es jedem klar sein, dass ich mit einem Jugendamt keinen kontakt mehr haben möchte. Auch wenn ich schwerst unter dem hinwegreißen meines Kindes von mir leide, es ist mir nicht mehr möglich..



Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 16:01
An: x.gasafi@gmail.com; Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de
Betreff: WG: Bußgeld

Während Polizei schußbereite Waffen auf Kinder richtet, das Mobbing für die Mobber keine Folgen hat, und vieles mehr..

Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 15:59
An: x.gasafi@gmail.com; Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de
Betreff: WG: Bußgeld

Ich mag auch nicht mehr irgendwo um hilf bitten. Ich möchte meine ruhe haben. Aber das geht nicht. Ich komme aus dieser Hölle nicht mehr raus..Es macht alles keinen sinn..denn meinen Kindern geht es nicht besser, bzw, im Falle Marley iwrd das nicht anders laufen..das ist doch abzushen..

Und zu glauben , diese Behörden würden Gutes schaffen , ist eine Lüge. Ich keen dann doch zu viele, woraus ich erkennen, ich bin diesbezüglich kein Einzelfall..Und das sind ja die Behörden, die vorgeben, für das kindeswohl zu sorgen, gleichzeitig, den kindern am Ende des Tages auch die Hölle bereiten, der ich ausgeliefert werde…eine menschenverachtende Sache, wie es einer in einem Gespräch mit mir nannte..aber Realität..

Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 15:47
An: x.gasafi@gmail.com; Cathrin.Weiler@djhn.de; b.abele@landratsamt-heilbronn.de; gasafi@web.de; L.Bahm@Landratsamt-Heilbronn.de; L.Oberhagemann@landratsamt-heilbronn.de; marleygasafi@gmail.com; s.schuh@landratsamt-heilbronn.de; 'Florian Vollert' <florian.vollert@gmx.de>; selma-rosenfeld-realschule@eppingerschulen.de; Buergerreferent@stm.bwl.de; Buergerreferent@sm.bwl.de; Hamberger@landratsamt-heilbronn.de; 'Wachtler, Raimund (SM STU)' <Raimund.Wachtler@sm.bwl.de>; a.strenkert@eppingen.de
Betreff: WG: Bußgeld



Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 15:42
An: P.Kreuz@eppingen.de
Betreff: WG: Bußgeld



Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 15:38
An: T.Ott@Eppingen.de
Betreff: WG: Bußgeld



Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 14:53
An: K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: AW: Bußgeld

Meinem Ernesto geht es genauso. Seinen Freunden auch..das ist unabhängig von der Schulfplicht. Das wird meinem marley genauso geheen. Das Jugendamt in kooperation mit der Schule haben ja schon erfolgsreich einen Bruch in marleys Schullaufbahn verursacht. Er ist nun seit anfang 6 Klasse außerhalb meines Verantwortungsberichens,

Von: x.gasafi@gmail.com <x.gasafi@gmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 31. März 2022 14:45
An: K.Holaschke@Eppingen.de
Betreff: Bußgeld


Ich finde die Mahnung nicht mehr, mit der email der Bußgeldstelle. Ich habe auf meinme Girokonto aktuell kein Geld..und bin überfodert…

Sehr geehrte Frau Ott.




Da ich zur Zeit über ein Einkommen von ca. 730  Euro habe bei aktuell Ausgaben für Miete, Strom GEZ , Strafen, würde ich gerne meine Strafe im Gefängnis absitzen. Ich war damals nicht dafür verantwortlich, ich war um das Kindeswohl besorgt, und nun bin ich weitestgehend zahlungsunfähig…und weiß nicht weiter… ich habe keinen überblick mehr, eine Menge Forderungen. Miete muß ich zahlen, sonst bin ich obdachlos, Strom  muß ich zahlen, wenn ich nicht im Dunkeln sitzen will. Am Essen kann ich sparen. Ich habe das letzte halbe Jahr schon 30 Kilo verloren..

Mein Auto kostet wenig unterhalt. 18 € Fixkosten im Monat, 133 € Versicherung im Jahr, 92 € Steuer.  19 Jahre alter Kleinwagen. Da hilft ein Verkauf wenig, und mein letzter Schutz vor der Obdachlosigkeit. Ein Autodach ist besser als gar kein Dach über dem Kopf.


Alle Rechnungen und Forderungen kann ich nicht bezahlen..


Mein Sohn ist seit mehreren Monaten in Obhut des Jugendamtes, geht aktuell nicht in die Schule, ist in naher Zukunft auch nicht geplant..


Die Verantwortung für die Schulpflicht war im Sommer letzten Jahres auf sein Schwester In Frankfurt übertragen worden. Ich habe mein Sohn erfolgreich in die 6te Klasse Realschule geführt. Nun ist alles zerstört worden, und ich bekomme noch als Dank ein Bußgeld, das ich nicht zahlen kann, weil ich auch für die Unterbringung meines Sohnes zahlen muss, und und und…


Ich hab mein Kind vor Leid schützen wollen, ich bin nach Eppingen gezogen, und werde hier massakriert…


Mein Kind wird mir weggenommen. Ich werde mit Bußgeldern, und allem möglichen belegt, dass ich  demnächst verschuldet dastehe..

Ich möchte hier weg, ich ertrage es hier nicht mehr. Ich habe kein Geld, um wegzukommen.

Ich bin nicht von hier. Ich bin hier nur wegen meinen Kindern hier..


Ich ärgere mich, dass ich ich bereit war, wegen meinen Kindern nach Eppingen zu ziehen. Es war die Hölle für mich, und hat mein Leben völlig ruiniert.  Und finde hier kein Ausweg mehr.

Ich habe es als meine Moralische Pflicht angesehen, mich für die Rechte meiner Kinder einzusetzen.


Das hätte ich nicht machen sollen. Ich hätte die Kinder nicht zeugen sollen. Ich hätte mich stark dafür einsetzen sollen, dass diese abgetrieben werden. Es wäre für alle Beteiligten das beste gewesen.


Und ich wäre nicht finanziell ruiniert.





Kinderrechte, UN-Kinderrechtekonvention., Grundrecht4e..Kindeswohl
Zurück zum Seiteninhalt